Awolnation
Awolnation

Awolnation

4,5 Sterne, aus 15 Fan-Reports auf www.eventim.de
Flucht aus dem Alltag mit Aaron Bruno - das darf man sich auf keinen Fall entgehen lassen! Jetzt Tickets sichern! Aaron Bruno, der Macher hinter Awolnation, schert sich nicht um Szenen und Subkulturen. Er fühlt sich ausschließlich seiner Arbeit und ihrer individuellen Ästhetik verpflichtet. Auf diese Weise kreiert er einen Sound, der das Crossover-Potenzial von Künstlern wie Beastie Boys, The Streets oder Beck in die Neuzeit hebt. Sein Soloprojekt Awolnation steht nach eigener Aussage „für eine Flucht aus dem Alltag oder eine Feier der Liebe und des Glücks, eine musikalische Droge“ – so soll man das Ergebnis seines spannenden Stil-Grenzgangs verstehen.

Suchagenten

Ihr gesuchtes Event ist nicht dabei? Unser Suchagent informiert Sie, sobald passende Angebote für Ihr Wunsch-Event auf fanSALE verfügbar sind. Legen Sie dafür einfach Ihre Suchkriterien fest und erhalten in dem von Ihnen gewünschten Intervall passende Angebote per E-Mail. Jetzt Suchagent anlegen

Tickets verkaufen

Sie haben Awolnation Tickets gekauft, aber keine Zeit hinzugehen? Kein Problem, bei fanSALE können Sie Ihre Eintrittskarten einfach, schnell und sicher über die Online-Ticketbörse von Eventim verkaufen. Somit können Sie auch bei ausverkauften Events Ihre Tickets legal und seriös an wahre Fans verkaufen

Biographie

Awolnation (Eigenschreibweise: AWOLNATION) ist eine US-amerikanische Indie-Rockband und das Soloprojekt von Aaron Bruno (früheres Mitglied der Bands Under the Influence of Giants und Home Town Hero).


Geschichte

Die Band steht bei Red Bull Records unter Vertrag und ihre erste EP Back from Earth wurde am 18. Mai 2010 auf iTunes veröffentlicht. Awolnation ist bereits mit Weezer und MGMT aufgetreten.

Die erste Single der Band, Sail, stieg in der Woche vom 10. Februar 2011 auf Platz 30 der US-Billboard Alternative Song Charts ein.

Das Debütalbum Megalithic Symphony mit 15 Songs wurde am 15. März 2011 digital veröffentlicht, die CD folgte am 29. März 2011 auf Red Bull Records.


Name

Der Name „Awolnation“ entstand aus Aaron Brunos Highschool-Spitzname. In einem Interview mit Kristin Houser des LA Music Blog gab er an, „lieber zu verschwinden ohne sich zu verabschieden, weil es einfacher ist“, woraus sein Spitzname Awol (Abkürzung aus dem Englischen „Absent Without Official Leave“, zu Deutsch „Unerlaubt abwesend“) entstand.

Hinweis:

Künstler- bzw. Bandbezogene Texte auf dieser Seite stehen unter der href="http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Lizenzbestimmungen_Commons_Attribution-ShareAlike_3.0_Unported">Creative-Commons-Attribution/Share-Alike-Lizenz


Quelle und Autorenliste: href="http://de.wikipedia.org/wiki/Killing_Joke">Wikipedia / href="http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Killing_Joke&action=history">Autorenliste