Taking Back Sunday
Taking Back Sunday

Taking Back Sunday

4 Sterne, aus 3 Fan-Reports auf www.eventim.de
Willkommen auf der fanSALE-Künstlerseite von Taking Back Sunday! fanSALE ist die sichere Ticketbörse, bei der von Fan zu Fan Tickets gekauft und verkauft werden. Lassen Sie sich Taking Back Sunday live nicht entgehen. Selbst bei bereits ausverkauften Events stehen die Chancen gut, die besten Karten bei fanSALE schnell und einfach zu ergattern. Bei fanSALE finden auch Kurzentschlossene viele Tickets für Konzerte und Sport-Events. Für aktuelle Tourdaten und Ticketangebote lohnt es sich uns regelmäßig zu besuchen oder einen Suchagenten anzulegen. Sichern Sie sich jetzt Ihre Eintrittskarten für Taking Back Sunday!

Suchagenten

Ihr gesuchtes Event ist nicht dabei? Unser Suchagent informiert Sie, sobald passende Angebote für Ihr Wunsch-Event auf fanSALE verfügbar sind. Legen Sie dafür einfach Ihre Suchkriterien fest und erhalten in dem von Ihnen gewünschten Intervall passende Angebote per E-Mail. Jetzt Suchagent anlegen

Tickets verkaufen

Sie haben Taking Back Sunday Tickets gekauft, aber keine Zeit hinzugehen? Kein Problem, bei fanSALE können Sie Ihre Eintrittskarten einfach, schnell und sicher über die Online-Ticketbörse von Eventim verkaufen. Somit können Sie auch bei ausverkauften Events Ihre Tickets legal und seriös an wahre Fans verkaufen

Biographie

Taking Back Sunday ist eine seit 1999 bestehende US-amerikanische Alternative-Rock-Band.
Bandgeschichte
Taking Back Sunday starteten 1999 mit Antonio Garcia (Gesang), Jesse Lacey (Bass, Gesang), Eddie Reyes (Gitarre), John Nolan (Gitarre, Gesang, Keyboard) und Steven DeJoseph (Schlagzeug) in Long Island und nahmen 2001 fast in dieser Formation (Steven DeJospeh verließ die Band während der Aufnahmen, ist jedoch auf den Songs "Summer Stars" und "Go On" zu hören) ein 6-Track-Demo auf. Nur wenige Zeit später wurde Antonio Garcia aus der Band geworfen und Jesse Lacey verließ die Band, nachdem seine Freundin ihn mit John Nolan betrog. Der Streit wird in den Songs "There's No 'I' in Team" und "Seventy Times Seven" (von Laceys nächster Band Brand New) verarbeitet. Originalaussagen des Streits werden im Breakdown beider Songs wiedergegeben. Adam Lazzara übernahm den Gesangspart und Shaun Cooper den Bass. In dieser Formation kamen sie zu Victory Records und veröffentlichten am 26. März 2002 ihr erstes Album "Tell All Your Friends".
Kurz danach stand die Band kurz vor dem Aus, da sich John Nolan und Shaun Cooper von der Band trennten und sich der Band Straylight Run zuwandten. Doch glücklicherweise bekam die Band kurze Zeit später Zuwachs in Form von Fred Mascherino, der bis dahin in der befreundeten Band Breaking Pangea gespielt hatte. Mit Bassist Matt Rubano, einem Kindheitsfreund von Marc O'Connell, nahmen sie dann 2004 ihr zweites Album "Where You Want to Be" auf, mit dem sie größeren Erfolg hatten. Die Single "A Decade Under the Influence" wurde in den US-Radios und Musik-TV-Sendern rauf und runter gespielt. Sie erreichte Platz 3 in den US-Billboard-Charts.
Im Jahr 2005 nahmen Taking Back Sunday das dritte Album auf, "Louder Now", bei dem sie mit Eric Valentine als Produzenten zusammenarbeiteten. Für dieses Album wechselten sie zum Major Label Warner Brothers Records. Es erschien am 25. April 2006 und unterscheidet sich vom Klang her stark von den beiden Vorgängern, war aber kommerziell noch erfolgreicher als diese.
Am 4. Oktober 2007 gab die Band bekannt, dass sich die Wege von Gitarrist und Songwriter Fred Mascherino und dem Rest der Band trennen, da Mascherino beabsichtigte, eine Solokarriere zu verfolgen. Die Aufnahmen zum 2009 erschienen Album "New Again" fanden somit ohne ihn statt. Als Ersatz wurde Matt Fazzi vorgestellt.
Im Frühjahr 2010 verkündeten Matt Fazzi und Matt Rubano, dass sie die Band verlassen hätten und John Nolan sowie Shaun Cooper zur Gruppe gestoßen seien. Damit kehrte man zur Formation des ersten Albums Tell All Your Friends zurück. Am 24. Juni 2011 erschien das fünfte Album Taking Back Sunday.
Stil
Stilistisch spielt die Band flotten, eingängigen Alternative Rock, wobei auch einige Elemente des Indierocks hörbar sind. Weiterhin finden sich in ihrem Stil teilweise eine Abwechslung von lauteren und leiseren Parts. Textlich werden in ihren Songs oft Trennungen oder schmerzliche Erfahrungen verarbeitet, welches zu teils übertriebenen emotionalen Aussagen führt. Etwa auch dadurch erkennbar sind einige Einflüsse aus Melodic Hardcore und Emocore.
In den meisten ihrer Lieder sind zwei Stimmen zu hören, die in Dialogform ihre Ansichten einer Situation ineinander verfließen lassen.
Hinweis:
Künstler- bzw. Bandbezogene Texte auf dieser Seite stehen unter der Creative-Commons-Attribution/Share-Alike-Lizenz
Quelle und Autorenliste: Wikipedia / Autorenliste