René Kollo
René Kollo

René Kollo

3,6 Sterne, aus 26 Fan-Reports auf www.eventim.de
Willkommen auf der fanSALE-Künstlerseite von René Kollo ! fanSALE ist die sichere Ticketbörse, bei der von Fan zu Fan Tickets gekauft und verkauft werden. Lassen Sie sich René Kollo live nicht entgehen. Selbst bei bereits ausverkauften Events stehen die Chancen gut, die besten Karten bei fanSALE schnell und einfach zu ergattern. Bei fanSALE finden auch Kurzentschlossene viele Tickets für Konzerte und Sport-Events. Für aktuelle Tourdaten und Ticketangebote lohnt es sich uns regelmäßig zu besuchen oder einen Suchagenten anzulegen. Sichern Sie sich jetzt Ihre Eintrittskarten für René Kollo !

Suchagent

Ihr gesuchtes Event ist nicht dabei? Unser Suchagent informiert Sie, sobald passende Angebote für Ihr Wunsch-Event auf fanSALE verfügbar sind. Legen Sie dafür einfach Ihre Suchkriterien fest und erhalten in dem von Ihnen gewünschten Intervall passende Angebote per E-Mail. Jetzt Suchagent anlegen

Biographie

Am 20. November 1937 wurde René Kollo (amtlich Kollodzieyski) in Berlin geboren.
Die Weltkarriere begann 1969 in Bayreuth mit dem Steuermann im „Fliegenden Holländer“; 1970 folgten der Erik in derselben Oper, 1971 Lohengrin; 1973 Stolzing in „Die Meistersinger von Nürnberg“, 1975 der Parsifal in Wolfgang Wagners Neuinszenierung; 1976 folgte die Titelrolle im „Siegfried“ in Patrice Chéreaus Jahrhundert-Ring sowie 1981 der Tristan unter Daniel Barenboim am Pult. Im Grand Théatre in Genf sang er seinen ersten Tannhäuser. René Kollo war übrigens der jüngste Tenor in diesen Rollen in Bayreuth. Von Publikum und Presse wurde er gleichermaßen gefeiert und hat im Laufe der Jahre diese Rollen inzwischen richtungsweisend auf allen maßgeblichen Bühnen der Welt, von der Met in New York, über Covent Garden in London, über Wien bis Tokyo, interpretiert.
1986 führte René erstmals Regie und brachte im Staatstheater Darmstadt Wagners „Parsifal“ auf die Bretter und 1991 in Ulm „Tiefland“ von Eugen d´Albert.
Aber er erarbeitete sich auch weiterhin ständig neue Partien und wollte sich vor allem nicht als reiner Wagner-Tenor abstempeln lassen. So debütierte er 1978 in Köln in der Rolle des Hermann in „Pique Dame“ von Tschaikowsky unter der Regie von Rudolf Noelte, 1988 als Othello von Verdi in Frankfurt a.M. und 1990 an der Bayerischen Staatsoper als Peter Grimes von Benjamin Britten. Im Mai 1993 debütierte René Kollo als Canio in Leoncavallos „Bajazzo“ in Bonn. Besonders erfolgreiche und enge Bindungen bestehen zur Deutschen Oper Berlin, wo er, nach dem berühmten Ring, in dem er beide SIEGFRIEDE mit größtem Erfolg gesungen hat, 1992 in einer Neuinszenierung von Götz Friedrich auch den Tannhäuser singt und mit Ovationen von Presse und Publikum überschüttet wurde, ebenso wie 1993 in Tokyo anlässlich eines Gastspiels der Deutschen Oper Berlin.
Das Rollenspektrum René Kollo´s ist ungewöhnlich weit für einen Heldentenor und es gibt wohl in Deutschland bis heute keine vergleichbare Karriere.....besonders aber auch in Hinsicht auf die „Nebentätigkeit“ René´s im Genre der Leichten Muse. Er gehört zu den ganz Wenigen, die es sich leisten können, unbeschadet des Ansehens in der sog. E-Musik, sich intensiv auch der U-Musik widmen zu können. Neben unzählbaren TV-Auftritten in den verschiedensten Musikshows, trat René auch in der Rolle des Fritz Jüterbog in der Kollo-Operette „Wie einst im Mai“ im Staatstheater am Gärtnerplatz in München und im Berliner Metropol-Theater höchst erfolgreich auf. Diese Produktion wurde von der ARD aufgezeichnet. Unvergessen ist auch seine Fernseh-Show „Ich lade gern mir Gäste ein“, die ihn als souveränen Entertainer zeigte und 8 Jahre lang im ZDF lief.
René Kollo wurde mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt. 1979 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande und 1994 mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Er ist Kammersänger der Bayerischen Staatsoper und der Deutschen Oper Berlin, in der René Kollo auch Ehrenmitglied wurde. Dazu kommen die u.a. Hermann-Löns-Medaille und der Paul-Lincke-Ring.
Neben den unzähligen Schallplattenaufnahmen aus dem Bereich der Operette ist die Discographie des René Kollo in der Klassik besonders reich gefächert und dokumentiert die Zusammenarbeit mit den berühmtesten Dirigentenpersönlichkeiten, wie z B. Leonard Bernstein, Heinrich Hollreiser, Marek Janowski, Herbert von Karajan, Carlos Kleiber, Erich Leinsdorf, Wolfgang Sawallisch und Sir Georg Solti.
Als kleines Hobby ist er nun seit einigen Jahren auch als Buchautor tätig. Zu seinen Veröffentlichungen zahlen Geschichtsbücher, Krimis und Biographien.
Sie haben René Kollo Tickets gekauft, aber keine Zeit hinzugehen? Kein Problem, bei fanSALE können Sie Ihre Eintrittskarten einfach, schnell und sicher über die Online-Ticketbörse von Eventim verkaufen. Somit können Sie auch bei ausverkauften Events Ihre Tickets legal und seriös an wahre Fans verkaufen